Berührung * Klang * Bewegung

 

Ein wesentliches Anliegen meiner Arbeit ist das Erspüren des eigenen Körpers, so dass wir wieder Zugang zu ihm bekommen und aus unserem ureigenen Körperwissen schöpfen können. Oft sind wir von unserem Inneren abgeschnitten und in unseren stets kreisenden Gedanken gefangen. Der Kontakt mit dem Körper hilft uns, wieder ins Wahrnehmen zu kommen und nach innen zu lauschen. Aus einem entspannten Zustand heraus, können wir u.a. ins Gespräch mit unseren Gefühlen und mit unseren abgespeicherten Zellerfahrungen kommen. Dadurch öffnen wir uns für unser inneres Wissen und finden wieder Anschluss an unsere innere Quelle. Die Arbeit mit Klängen ist dabei sehr unterstützend, weil die Schwingungen in der Tiefe berühren, unser Zellgedächtnis aktivieren und somit Heilung bewirken können.

 

In den Einzelbehandlungen passe ich meine Arbeitsweise den jeweiligen

Bedürfnissen der KlientInnen an. Im Austausch mit ihnen setze ich die

verschiedenen Elemente (Körperarbeit, Therapie, Massage, Klänge, Stimme)

intuitiv ein.

 

Kosten für eine Sitzung (90 Minuten): 90,- € (Ermäßigung auf Anfrage)

 

Ansatz und Arbeitsweise

 

Wie der Name *Raum für Berührung*Klang* Bewegung* schon besagt, „berühre“ ich bei meiner Arbeit den Menschen. Dabei handelt es sich um eine besondere Berührung, die Kontakt zum Körper herstellt. Sie findet auf körperlicher, aber ebenso auf emotionaler bzw. geistiger Ebene statt und wird auch unterstützt durch den Einsatz von Klang bzw. der Stimme. Es ist ein psycho-spiritueller Weg des Heilens – ein Prozess, der durch den Körper zur Wahrnehmung der Gefühle führt. Das Ziel ist, dem Menschen zu helfen, sein Potential zu entdecken und zu nutzen und Zugang zum eigenen inneren Wesenskern zu bekommen.

 

Zu dem Prozess gehört, Raum für Gefühle zu finden und diese Gefühle anzunehmen und  zu akzeptieren. Wenn der Mensch sich erkennt und völlig so sein kann, wie er ist, dann zeigt sich sein vertrautes, persönliches Wissen von sich selbst. Daraus entsteht ein Zugang zur eigenen inneren Stimme. Aus dieser Authentizität entsteht die Akzeptanz und das Erkennen des wahren Kerns. Menschen verstellen sich den Blick auf sich selbst durch Ablenkungen, Scham, alte Erfahrungen und daraus entstandene Glaubenssätze etc. Erst wenn dies erkannt, zu tiefst angenommen und akzeptiert wird, ist Wandlung möglich. Ganz nach dem Motto: Alles, was ist, darf sein und was sein darf, kann sich wandeln!

 

Meine Körperarbeit ist weder Psychotherapie noch Physiotherapie, denn sie wendet sich an etwas anderes im Menschen. Es soll eine neue Dimension im Leben erreicht und entwickelt werden. Im  Verlauf des Prozesses geht es darum, Zugang zu den Gefühlen zu finden, die unterdrückt wurden. So kann ein Weg gefunden werden, Gefühle und Erfahrungen über den Körper zu spüren, denn der Körper lügt nicht. Es muss nicht mehr alle Energie darauf verwendet werden, das zu unterdrücken, was man ist, sondern man kann sich jetzt erlauben, gerade das hervorkommen und sichtbar werden zu lassen. So wird der Reichtum des Seins deutlich.  Die Arbeit kann also dem Menschen beim Sich-Öffnen unterstützen und ihm dabei helfen, das leben zu lassen, was sich dort vorfindet. Die Energie, die wir zum Selbstschutz brauchen, kann nun zum Leben eingesetzt werden.

Die Arbeit ermöglicht dem Menschen, das hervorzubringen, was schon immer dagewesen ist. Der Mensch kann sich nur allein heilen, indem er wieder Zugang zu seinem inneren Wesenskern bekommt und spürt, wer er eigentlich ist! Die Arbeit dient demnach dazu, den Menschen dabei zu unterstützen, die eigene innere Quelle für die Heilung zu finden.